Heute gibt es mal einen etwas anderen Beitrag – keine Analyse, kein Erfahrungsbericht oder sonst etwas mit echtem Mehrwert.

Nein! Heute möchte ich mir einfach etwas von der Seele schreiben.

Denn ich würde gerne viel mehr Geld in Aktien investieren! Es gibt nämlich so viele gute und interessante Unternehmen. Und ich würde sie alle gerne kaufen! Naja, nicht das ganze Unternehmen, aber einzelne Aktien aller dieser Unternehmen.

Ich schaue täglich in meine Depots und beobachte die Wertentwicklung all dieser tollen Aktien. +15% hier, +5% da…natürlich gibt es auch mein ein -5% bei der einen und ein -15% bei der anderen Aktie – aber gerade das macht es ja so spannend!

Das bedeutet nicht, dass ich zum „Day Trader“ werde – keine Sorge… Aktien sind für mich langfristige Investitionen.

Ich würde mich daher als „Buy-Hold and Review“ Anlager beizeichnen. Grundsätzlich kaufe ich nur Aktien von Unternehmen, der Geschäftsmodell ich verstehe und von deren mittel- bis langfristigem Erfolg ich überzeugt bin. Hierzu wende ich mein Scoring Modell zur Aktienbewertung an.

Mein Ziel ist es, diese Aktien zu halten und vom langfristigen Erfolg zu profitieren. Entwickelt sich eine Aktie allerdings nicht so wie erhofft, fliegt sie auch mal aus dem Depot!

Ich habe derzeit 15 verschiedene Aktien im Depot:

Leider sind das für meinen Geschmack viel zu wenige – ich hätte gerne mehr davon.

Kauf doch einfach einen ETF, z.B. auf den MSCI World oder den S&P500 – sagst du jetzt bestimmt. Und ja – damit hast du grundsätzlich auch Recht.

Ich habe auch einige ETFs im Depot…

ETFs haben viele Vorteile – das ist gar keine Frage. Ein ETF ist super, wenn man möglichst wenig Arbeit beim Thema Geldanlage haben möchte. Man kauft den ETF (oder richtet einen Sparplan ein) und fertig! Nun profitiert man von der Indexentwicklung!

…aber das ist nicht das gleiche…

Andererseits sind ETFs sehr langweilig. Zwar schwanken die Kurse ebenfalls, allerdings nicht so stark wie bei Einzelaktien.

Zumindest die ausschüttenden ETFs sorgen auch für eine Dividendenauszahlung. Allerdings regelmäßig nur 1-4 mal pro Jahr – je nach ETF. Wer jedoch viele Einzelaktien im Depot hat, kann hingegen monatlich Dividenden erhalten 🙂

Ich liebe Action

Steigen die Kurse, macht es besonders Spaß zu investieren. Man folgt dem Trend und schaut dabei zu, wie die Aktien täglich an Wert gewinnen.

Fallen die Kurse – wie beispielsweise letzten Dezember – ist das fast noch besser, da ich dann zu günstigen Kursen mehr Aktien von weiterhin super profitablen Unternehmen erwerben kann (vorausgesetzt, ich verfüge dann über die notwendige Cash – Reserve).

Wer mehr investieren möchte, muss entweder sein Einkommen erhöhen oder seine Ausgaben senken

Ja…so ist das…Geld wächst nicht auf Bäumen. Eine sofortige Gehaltserhöhung ist schwierig – wie kann ich das schneller erreichen?

Haushaltsbuch führen

Man liest oftmals, dass ein Haushaltsbuch Gold wert sein kann. Um die Finanzen im Blick zu behalten, kann man sich ein Haushaltsbuch anlegen, in dem die gesamten Ausgaben festgehalten werden. Am Ende des Monats hat man einen Überblick und kann so erneut überlegen, wo man noch etwas einsparen kann.

Grundsätzlich glaubt man, dass man seine Ausgaben im Blick hat und sich die Mühe daher sparen kann. Tatsächlich zeigt einem jedoch erst die genaue Auswertung der Ausgaben wirklich, wo das Geld bleibt.

Verkaufen statt Wegschmeißen

Bei jedem von uns stehen doch alte Bücher, DVDs oder Playstation Spiele im Regal, die wir nicht mehr benötigt. Doch was damit tun? Wegschmeißen? Auf gar keinen Fall!

Was mich vielleicht belastet, kann für andere ein hilfreicher Gegenstand sein. Daher verkaufe ich diese Sachen lieber online. Hierzu nutze ich die Apps von „momox“ oder „rebuy“, alternativ eBay. So kann man anderen eine Freude machen und sogar noch Geld verdienen.

Brauche ich das wirklich?

Um Kosten zu minimieren, hinterfrage ich meinen Konsum. Dies betrifft vor allem auch meine Gewohnheiten. Das bedeutet nicht, dass ich frugalistisch leben und mir gar nichts mehr gönnen möchte. Andererseits gebe ich viel zu viel Geld unnötigerweise aus, so dass ich mit wenig Aufwand viel einsparen kann:

  • Trends: Trends kommen und gehen. Das ist auch das Problem an der Sache. So schnell wie ein neuer Trend da ist, so schnell verschwindet er auch wieder – und der Konsument bleibt auf den Produkten sitzen. Oft hat man das Gefühl, dass man einen bestimmten Gegenstand braucht, nur weil er im Trend ist. Ist der Trend dann vorbei, realisiert man erst, dass dieser Kauf unnötig war. Wenn man sich von Trends distanzierst und auf die eigenen Bedürfnisse hört, macht man weniger Fehlkäufe und kann Geld sparen.
  • Abonnements: Bestimmt hast auch du mehrere Abos oder Verträge abgeschlossen, bei denen du jeden Monat zahlst, die du jedoch kaum nutzt. Das können das Fitnessstudio, die Tageszeitung, Pay-TV oder Streaming-Dienste sein. Überlege dir ganz genau, ob sich das Abonnement lohnt oder ob du das Geld lieber für sinnvollere Dinge nutzen möchtest.
  • Coffee to go: Auf dem Weg zur Arbeit gönnt man sich gerne einen Coffee to go. Dieser schmeckt oftmals bescheiden und kostet viel Geld. Lässt man den täglich Kaffee weg, kann man bei 20 Arbeitstagen pro Monat – je nach Preis – 30 bis 60 Euro sparen.
  • Versicherungen: Wir Deutsche neigen dazu, uns gegen sämtliche Risiken zu versichern. Oftmals ist das aber gar nicht notwendig. Des Weiteren kann es sich lohnen, regelmäßig die laufenden Versicherungen zu vergleichen und nach einem günstigeren Anbiete Ausschau zu halten.

Geld wächst nicht auf den Bäumen. Nur wer sich diszipliniert um seine Einnahmen und Ausgaben kümmert, kann auch Geld investieren und dieses somit vermehren.

Falls du weitere Tipps hast, wie man kurzfristig Geld einsparen kann, ohne dabei zu sehr auf Lebensqualität zu verzichten, freue ich mich auf dein Feedback.

Euch allen einen guten Maifeiertag und beste Grüße

Finanzzauber

Werbeanzeigen

7 thoughts

  1. Hallo Finanzzauber,
    ich fahre mittlerweile nur noch mit dem Fahrrad. Das Auto war immer einer der größten Posten bei meinen Ausgaben. Hier lässt sich sehr viel einsparen.
    LG
    Peter

    Liken

  2. Hallo Oliver,

    da bekommt man doch gleich Lust neue Aktien zu kaufen 😅. Ich bin gerade dabei ein Haushaltsbuch zu führen, damit habe ich im letzten Monat ca. 50€ mehr gespart – Diese wurden natürlich direkt mit einem neuen Sparplan an der Börse investiert 💸.

    Gruß,
    Marco

    Liken

  3. Hallo.
    Genau so und nicht anders. Kommt man weiter.
    Haushaltsbuch und Qualität statt Masse.
    Nur bei den ETF kann ich dir nicht recht geben.
    Es gibt welche die Monatlich ausschütten.
    Und die mit Quartalsausschüttung habe ich so gewählt dass immer einer, zwei oder drei ausschütten.

    Liebe Grüße Andrea

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.