Im Finanzrocker Podcast habe ich zum ersten Mal von Trade Republic gehört. Das Interview klang sehr interessant, sodass ich mich kurzerhand bei Trade Republic angemeldet habe.

Was Trade Republic überhaupt ist, welche Erfahrungen ich gesammelt habe und ob ich mit der App zufrieden bin, erfahrt ihr im Folgenden.

Was ist Trade Republic

Trade Republic ist ein Online Broker, der Anlegern die Möglichkeit bietet, mobil und provisionsfrei Aktien und ETFs zu handeln.

Über 6.500 deutsche und internationale Aktien sowie mehr als 500 ETFs können schnell und bequem per App gekauft werden. Es fallen lediglich Fremdkosten von einem Euro pro Order an.

Der Handel ist innerhalb der Handelszeiten von 7:30 bis 23 Uhr möglich. Trade Republic kooperiert u.a. mit der HSBC und der solarisBank.

Leider werden derzeit noch keine Sparpläne – weder für Aktien noch für ETFs – angeboten. Aufgrund der geringen Ordergebühren kann man jedoch einen „manuellen Sparplan“ aufsetzen, in dem man einfach jeden Monat selbst die Aktie oder den ETF für einen fixen Betrag kauft (kostet ja nur einen Euro :-).

Werbeanzeigen

Die Depoteröffnung

Trade Republic wurde 2015 gegründet und hat seit 2019 eine Lizenz als Wert­papier­handels­bank. Sie wird von der Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leitungs­aufsicht (Bafin) kontrolliert. Sofern Geld nicht in Wertpapiere investiert ist, wird dieses bei der Solaris­bank verwahrt und unterliegt der gesetzlichen Einlagensicherung.

Da die App erst seit kurzem live gegangen ist, wurde ich daher zunächst auf die Warteliste gesetzt (Platz 11.000). Nach knapp 1,5 Wochen wurde ich endlich freigeschaltet und konnte beginnen. Ich habe mir sagen lassen, dass Trade Republic jedoch die Warteliste zwischenzeitlich komplett abgearbeitet hat, so dass sich Neukunden nun direkt anmelden können.

Die Anmeldung erfolgt per Videoident-Verfahren über die App. Insgesamt hat diese nur 5 Minuten gedauert und war völlig unkompliziert, teilweise sogar lustig. Dann habe ich gleich etwas Geld auf das Verrechnungskonto überwiesen und konnte starten.

Die Kosten

Welche Kosten kommen bei der Nutzung von Trade Republic auf uns Anleger zu? Trade Republic wirbt mit sehr niedrigen Kosten. Das habe ich mir näher angeschaut:

Vorteile:

  • Der (Ver-)Kauf von Aktien oder ETFs kostet pauschal lediglich 1 Euro. Das klingt sehr verlockend, Trade Republic ist damit wohl der günstigste Anbieter auf dem deutschen Markt.
  • Die Depotführung ist kostenlos.
  • Auf nicht investiertes Geld fallen keine Negativzinsen an (wie beispielsweise bei anderen Brokern).

Nachteile:

  • Beim Aktien- oder ETF-Kauf sollte man die Handels­spanne, den sogenannten Spread, im Auge behalten. Er kann im Handel bei Trade Republic ggf. etwas größer sein als zum Beispiel über Xetra. Zu den üblichen Börsen­handels­zeiten habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Unterschied – sofern überhaupt vorhanden – gering ist. Außerhalb der üblichen Handelszeiten sieht das mitunter anders aus. Das sollte man wissen und beachten.
  • Beim Kauf von ausländischen Aktien berechnet Trade Republic für die Einbuchung von Auslands­dividenden ab einem Ausschüttungs­betrag von 15 Euro jeweils 5 Euro Gebühr. Bei einem geringeren Betrag als 15 Euro fallen keine Gebühren an.
  • Für die Eintragung von Namens­aktien verlangt Trade Republic 2 Euro, die Anmeldung zu einer Haupt­versamm­lung kostet 25 Euro.
Werbeanzeigen

Die App

Die App ist intuitiv und sehr einfach zu bedienen. Wertpapiere können schnell und unkompliziert ge- und verkauft werden.

Derzeit bietet die App nur wenige Informationen und Auswertungsmöglichkeiten – für mich ist das aber ausreichend. Außerdem steht das Projekt am Anfang. Ich gehe davon aus, dass die Funktionalitäten nach und nach erweitert werden.

Nett finde ich die Möglichkeit Preisalarme zu setzen. Wenn ich es möchte, erhalte ich so eine Push Benachrichtigung auf mein Smartphone, sollte der Kurs einer Aktie über oder unter den von mir genannten Preis steigen oder fallen.

Die Aktienkurse werden in Echtzeit angezeigt, so bin ich immer auf dem Laufenden.

Für wen ist die App (nicht) geeignet?

Ich konnte es nicht erwarten die App endlich zu testen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Sowohl die Anmeldung als auch der Handel sind sehr unkompliziert. Die Übersicht über mein Depot in Echtzeit ist schön und ausreichend. Eine wirklich tolle App!

Aufgrund der simplen Bedienung und der geringen Kosten verleitet Trade Republic jedoch zum „Day Trading“. Ich würde mich eigentlich als langfristig orientieren Anleger bezeichnen. Da die Kosten jedoch so gering sind und der Handel jederzeit auch von unterwegs möglich ist, tendiert man ggf. eher dazu, Aktien schnell zu (ver-) kaufen.

Teuer kann es zudem für klassische Dividendeninvestoren werden. Wer Allianz, SAP und andere deutsche Unternehmen im Depot hat, braucht hier keine Extrakosten zu fürchten. Wer hingegen in ausländische Dividendenwerte investiert, muss pro Zahlung über 15 Euro die o.g. Gebühr iHv. 5 Euro entrichten. Das kann sich summieren, schütten beispielsweise US Unternehmen viermal jährlich aus.

Fazit

Wer günstig deutsche Einzelwerte, ETFs oder Wachstumsaktien mit keiner oder nur geringer Dividende handeln möchte, wird aktuell wohl kein attraktiveres Angebot als Trade Republic finden.

Da lediglich bestimmte Fremdgebühren in Höhe von einem Euro berechnet werden, kostet eine Order nur einen Bruchteil von dem, was traditionelle Broker verlangen.

Anleger, die hauptsächlich in ausländische Dividendentitel investieren, sollten sich genau überlegen, ob ein Depot bei Trade Republic sinnvoll ist.

Umfrage

Vielleicht hast du auch die Umfrage rechts bemerkt. Mach einfach mit und lass mich wissen, bei welchem Broker bzw. bei welcher Bank du dein Depot hast. Ich freue mich auch über Kommentare 🙂

Zauberhafte Grüße

Euer Finanzzauber

5 thoughts

  1. Klingt nach einer echt spannenden Alternative zu den klassischen Depotanbietern!

    Weißt du, ob die Aktien in Deutschland verwahrt werden und inwiefern Trade Republic bei der Aktien/ETF-Übertragung auf ein anderes Depot Kosten erhebt?

    – David

    Liken

  2. Degiro ist der Beste in Deutschland verfügbare Broker. Aber wir werden sehen, was passiert, wenn Robin Hood in Deutschland gelauncht wird. TradeRepublic hingegen benötigt im Moment niemand.

    Liken

  3. Wieder ein toller Artikel von dir. Ich bleibe aber bei DeGiro, dort bekomme ich fast alles NOCH günstiger (unter 1 Euro) UND bekomme gute Kurse (XETRA, TradeGate).
    Wie investierst du genau, bzw. in was?

    Ein Freund hat mir https://www.alleaktien.de empfohlen und die Analysen/Empfehlungen dort sollen sehr seriös sein. Natürlich bilde ich mir danach immer meine eigene Meinung, aber die Analysen sind recht ausführlich und umfangreich. Kennst du die Seite ? Was denkst du zu den Analysen dort?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.