Finanzzauber: Liebe Andrea, herzlich willkommen bei Finanzzauber. Schön, dass du uns heute deine persönliche Finanzgeschichten erzählst. Bitte stelle dich den Lesern zunächst kurz vor.

Andrea: Hallo, ich bin Andrea und komme aus der Bankenstadt Frankfurt am Main. Ich bin 50 Jahre alt und bei einem Sicherheitsunternehmen angestellt. Hier bin ich in verschiedenen Bereichen tätig (Sachbearbeiterin, Empfangsdienste, Dienstplanung und Koordination). Ich habe zwei erwachsene Kinder und bin frisch geschieden.

Finanzzauber: Du bist ja ebenfalls aktive Bloggerin. Wie heißt dein Blog und worum geht es?

Andrea: Mein Blog heißt https://jedercentzaehlt.blogspot.com/

Es geht um Finanzen, Reisen, Trennung, Bücher, meine Hobbys (Schießen, Handarbeiten, Fotografieren und Stickdateien digitalisieren) und das Leben im Allgemeinen.

Dazu gibt es ja auch noch den Instagram-Account jedercentzaehlt: https://www.instagram.com/jedercentzaehlt/

Finanzzauber: Warum zählt jeder Cent? Wie bist du auf diesen Namen gekommen?

Andrea: Wenn man sich erst spät um seine Finanzen kümmert und noch etwas bewegen will, zählt nun einmal jeder Cent. Ich möchte zeigen das mit 50 noch nicht alles verloren ist und das Sparen nicht verzichten heißt. Wenn man sich über seine Situation klar, ist gibt es zwei Möglichkeiten- ignorieren oder aktiv werden.

Ich habe angefangen mich zu kümmern und es läuft. Manchmal denke ich mir es müsste schneller gehen. Und dann sehe ich hey, ich bin weiter als viele andere und weiter als ich je erwartet habe.

Finanzzauber: Lieber spät als nie – da stimme ich dir zu. Seit wann genau beschäftigst du dich mit den Themen Geldanlage und Finanzen?

Andrea: Die ersten kleinen Schritte habe ich 2014 begonnen. Da ging es aber erst mal ums Sparen und ob ich mein finanzielles Leben auch alleine schaffe.

Kann ich meine Wohnung halten, reicht es für das tägliche Leben.

Also Haushaltsbuch geführt und wirklich kleinste Beträge angespart.

2016 kam es dann zur Trennung von meinem Mann. Wir hatten uns nach über 20 Jahren in verschiedene Richtungen weiterentwickelt.

Für mich drehte sich die Welt weiter und am Monatsende war noch Geld übrig.

2017 kam Post von der Rentenkasse. Das holte mich ziemlich unsanft auf den Boden der Tatsachen zurück. Wegen der Kinder war ich gut 7 Jahre zuhause. Und dann habe ich im Minijobbereich oder in Teilzeit gearbeitet. Ich musste also dringend etwas unternehmen.

Also fing ich an die Finanzblogs zu lesen. Machte Bekanntschaft mit den Beziehungsinvestoren, dem Finanzrocker, Madame Moneypenny und vielen mehr (vielen Dank hier an all die tollen Beiträge, Podcasts und Filme).

Im Herbst 2017 habe ich mich bei meinem Dad bei einem Aktienkauf drangehängt. Inclusive so ziemlich jedem Anfängerfehler. Telefonkauf, teures Depot und nicht informiert was ich da kaufe.

Ich wollte einfach endlich anfangen.

Finanzzauber: Fehler passieren ja unter anderem deswegen, dass die Themen Geldanlage und Finanzen oftmals weder in der Ausbildung/Studium noch im Bekanntenkreis/der Familie offen diskutiert werden und sich viele ihr Wissen selber (also vor allem auch durch Fehler) selbst aneignen müssen. Wie ist das bei dir? Sprichst du denn mit deinen Freunden und Bekannten über diese Themen?

Andrea: Ich versuche es zumindest. Es gibt leider oft die üblichen Antworten:

Ich lebe jetzt

Ich habe nichts zum sparen

Das mit der Rente haut schon hin, ich brauche später ja nicht mehr viel

Es ist schade zu sehen, wie einige sehenden Auges in Unglück rennen.

Bei mir war es eigentlich ja nicht anders, aber ich bin grade noch rechtzeitig wach geworden. Einige scheinen jedoch langsam zu erahnen das ich etwas grundlegend anders mache.

Besonders wenn ich grade mal wieder einen Kurzurlaub gemacht habe, oder wenn wir über meinen 5 Wochenurlaub im Mai 2020 sprechen. Da gibt es schon mal große Augen. Aber alles in allem ist die Angst was zu tun wohl doch größer.

Dabei stehen heute so viele Informationsquellen zur Verfügung. Man kann eigentlich nur als Beispiel voran gehen.

Finanzzauber: Da stimme ich dir zu. Das ist ja für uns Finanzblogger der Grund, weshalb wir uns öffentlich mit diesen Themen auseinandersetzen – andere zu motivieren, sich ebenfalls mehr Gedanken zu diesem wichtigen Thema zu machen. Jeder sollte sich mit seiner Altersvorsorge beschäftigen. Hierzu habe ich kürzlich einen Artikel geschrieben.

Dann lass uns mal konkreter einsteigen. Wie und worin investierst du selbst?

Andrea: Ich investiere in Aktien und ETFs.

Meine Einzelaktien                        Meine ETFs

1&1 Drillisch                                      MSCI World      

Osram                                                 L&G Cyber Security

Wirecard                                            iShares Nasdaq 100 UCITS ETF

Fresenius                                           iShares J.P. Morgan USD Emerging Markets Bond UCITS

SFC Energie                                       Vanguard FTSE All-World UCITS ETF

Nestlé                                                 iShares STOXX Global Select Dividend

Deutsche Lufthansa

Deutsche Pfandbriefbank

Novo Nordisk

Engie SA

Royal Dutch Shell

Dazu kommt noch Mintos und Gold.

Finanzzauber: Welche Strategie verfolgst du beim Investieren?

Andrea: Zum Aufbauen habe ich mir erst einmal Investitionen gesucht, die über Sparpläne laufen – mir hat einfach eine größere Summe zum Anfangen gefehlt.

Ausgesucht habe ich mir Produkte die hohe Dividenden zahlen (hat bei 1&1 Drillisch jetzt nicht wirklich funktioniert, da die Dividende ziemlich radikal gekürzt wurde). Ziel ist es jeden Monat Dividendenzahlungen zu bekommen, die gesammelt wieder investiert werden. So kann ich meinen Freibetrag ausschöpfen und selbst entscheiden, wo mein Geld hingeht bzw. meine Rücklagen erhöhen.

Später sollen noch weitere Thesaurierer dazu kommen.

Das Ganze soll langfristig sein, also Buy and Hold.

Finanzzauber: Hast du Ziele? Wenn ja, welche?

Andrea: Ich will auf keinen Fall bis zum St. Nimmerleinstag arbeiten und im Alter auf Flaschensammeln angewiesen sein. Mein Ziel ist es mit spätestens 62 in Rente zu gehen, immerhin 5 Jahre früher als vorgesehen.

Und bis dahin jedes Jahr nur 11 Monate arbeiten, ohne alle Urlaubstage zu verbrauchen.

Also einen Monat unbezahlten Urlaub, wobei ich 14 Urlaubstage vom Jahresurlaub nutze.

Das mache ich 2020 zum ersten Mal. Wird sportlich und spannend zugleich.

Finanzzauber: Wie setzt sich dein Portfolio prozentual zusammen?

Andrea: Im Moment noch ziemlich übersichtlich, aber es entwickelt sich, von den Erträgen her schon eine schöne Dynamik.

Ich habe

Finanzzauber: Wie stehst du zu Investitionen folgende Anlagen?

  • Einzelaktien

Andrea: Immer gerne, nur finde ich die Quellensteuer, die teilweise fällig wird abschreckend.

  • ETFs

Andrea: Sehe ich als eine wichtige Grundlage in meinem Portfolio und der Anteil liegt zukünftig bei 45%.

  • Aktiv gemangte Fonds

Andrea: Bin ich nicht wirklich ein Freund von.

  • P2P-Kredite

Andrea: Ich bin bei Mintos investiert, es soll aber nicht mehr als 10% in meinem Portfolio überschreiten. Deshalb werden nur die Einnahmen über Autoinvest weiter investiert.

Wenn ich bei 5% liege werde ich etwas nachlegen. Aber auch nur Geld auf das ich nicht angewiesen bin.

Meine Jungs machen inzwischen auch mit.

  • Immobilien

Andrea: Ich habe eine und eine halbe Immobilie (Erbengemeinschaft). Komme aber noch nicht in den Genuss der Einnahmen.

  • Crowdinvesting

Andrea: Damit habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt.

  • Kryptowährungen

Andrea: Nein Danke. Ist mir zu undurchsichtig.

  • ggf. andere?

Andrea: Ich habe Anteile der Wohnungsgesellschaft, die mir meine Wohnung vermieten. Eine gute Alternative zur Kaution. Bringt mir jedes Jahr 4% Zinsen, ich bin seit 2009 dabei.

Finanzzauber: Du hattest bereits angedeutet, dass dir anfangs einige Fehler unterlaufen sind. Was war dein größter Fehler / was dein größter Erfolg beim Investieren?

Andrea: Mein größter Fehler? Mein erster Aktienkauf SFC Energie.

Ich habe einfach gekauft ohne wirklich zu wissen was es ist. Passt auch nicht wirklich zu meiner Strategie, weil (noch) keine Dividenden ausgeschüttet werden.

Dazu kommt der Fehler nicht früher angefangen zu haben.

Mein größter Erfolg? Auch SFC Energie

Ich habe eine Kurssteigerung von über 80%. Auch der L&G Cyber Security (thesaurierend) entwickelt sich mit 12% Kursgewinn sehr gut.

Finanzzauber: Was würdest du Anfängern bei der Geldanlage raten?

Andrea: Anfangen! Wenn man noch keine wirkliche Strategie hat am besten mit einem MSCI World.

Am besten als Sparplan. Zeitgleich aber auch Geldreserven aufbauen, denn nicht alles gibt es als Sparplan. Und unter 500€ pro Kauf zu investieren ist zu teuer.

Finanzzauber: Was würdest du machen, wenn du morgen 100.000 EUR erben würdest?

Andrea: Die Erbschaftssteuer bezahlen, das wird nämlich oft vergessen. Aber nehmen wir an es bleiben 100.000 € übrig. Ich würde:

  • 30.000€ in meinen iShares J.P. Morgan USD Emerging Markets Bond UCITS- er schüttet monatlich aus
  • 20.000€ zu jeweils 10.000 in Depots für meinen Jungs
  • 20.000€ Tagesgeld für Einzelkäufe
  • 15.000€ meinen Traumurlaub nach Island buchen. Nein ich möchte Island nicht kaufen 🙂
  • 10.000€ Tagesgeldkonto für ein neues Auto
  • 5.000€ würde ich spenden, aber nicht nur weil man es von der Steuer absetzen kann.

Finanzzauber: Jedercentzaehlt…Wie stehst du persönlich zum Thema Frugalismus?

Andrea: Da bei mir jedercentzaehlt kann man sagen, dass ich danach lebe. Ich gebe mein Geld sehr bewusst aus. Ich verzichte aber auf nichts und kaufe nur Sachen die ich wirklich brauche.

Ich bin schuldenfrei und habe keinen Dispo laufen. Wenn etwas Großes ansteht spare ich dafür, reicht das Geld nicht, muss ich warten.

Frugalismus sehe ich als „bewusst leben“. Bewusst mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen. Und ganz wichtig der Umgang mit Lebenszeit. Also durchaus auch mal „nein“ sagen.

Finanzzauber: Bitte vervollständige folgenden Sätze:

„Jeder sollte sich aktiv um seine Finanzen kümmern, weil…

Andrea: …man nur dann weiß, was wirklich in der Kasse ist.“

Ich finde das Desinteresse gerade von vielen Frauen selbstzerstörerisch, viele könnten auf eigenen Füßen stehen und ungeliebte Abhängigkeiten jeder Art beenden.

Finanzzauber: „Passives Einkommen ist für mich…

Andrea: …die Erfüllung eines Traums, von dem ich nicht wusste, dass ich ihn habe.“

Ich bin früher nie auch nur ansatzweise auf die Idee gekommen, dass sowas mit meinem Gehalt irgendwie zu ermöglichen ist. Klar – man bekommt nichts geschenkt, aber inzwischen habe ich gelernt, wenn man es will geht es.

Finanzzauber: „Kaufen oder mieten: Meiner Meinung nach…

Andrea: …erben oder geschenkt bekommen.“

Ich habe das Glück Immobilien zu haben und könnte auch darin wohnen, aber meine Wohnung ist groß und günstig mit Südbalkon. Also warum sollte ich zukünftig auf die Mieteinnahmen verzichten.

Finanzzauber: „In 20 Jahren möchte ich…

Andrea: …relativ gesund sein und Reisen. Vielleicht sogar im Ausland (Schottland) leben und ein kleines B&B oder ähnliches haben. Einfach so zum Spaß.“

Finanzzauber: Welche Bücher kannst du meinen Lesern empfehlen und warum?

Andrea: „Bau dir dein Grundeinkommen“ von Gisela Enders => Ich habe das Buch bei den Beziehungsinvestoren gewonnen. Es erklärt ohne Fachchinesisch wie man das Projekt Grundeinkommen realisieren kann.

Für mich war es der ausschlaggebende Punkt einen Monat Urlaub zu nehmen und meine monatliche Arbeitszeit zu senken. Mit 40 zuhause bleiben schaffe ich nicht mehr. Ob ich zur Regelaltersrente noch fit genug bin, kann ich nicht sagen.

Also nutze ich jetzt die Zeit. Man muss ja nicht gleich alles hinschmeißen.

Dieses Buch hat mir gezeigt an welchen Schrauben ich drehen kann um es zu erreichen.

„Der reichste Mann von Babylon“ => Sollte in der Schule auf dem Lehrplan stehen. Ich finde eine gute Grundlage Kindern wenigstens die Grundlagen von Geld zu vermitteln.

Rich Dad Poor Dad“ => Zeigt wirklich gut welchen Einfluss unser Umfeld auf uns hat.

Symplify your life“ => Hat mich und meine Einstellungen zum Leben sehr positiv beeinflusst.

Ein Mann ist keine Altersvorsorge“ => Es führt einem ziemlich gut vor Augen wie verwurzelt einige wirklich ungünstige Glaubenssätze sind.

Ansonsten ist meine Bücherkiste wirklich gut bestückt. Und ich kann alle Bücher empfehlen.

Finanzzauber: Was möchtest du den Lesern sonst noch mitteilen?

Andrea: Lebt, tut es jetzt. Und behaltet eure Ziele im Auge.

Die Werkzeuge hat jeder selbst in der Hand. Die einen mehr, die anderen weniger. Aber auch wer wenig hat kann etwas tun.

Wenn ich Kollegen und Mitarbeiter sehe, die mit einer miesen Laune eine Arbeit tun, die sie eigentlich nicht wollen, frage ich mich oft: Warum ändert ihr nichts.

Nur um gut da zustehen, mit dem dicken Auto oder dem Hammerurlaub?

Dazu kommt Frustshoppen, weil der Tag wieder ätzend war.

Zeug, das sein Geld nicht wert ist, nur damit die Endorphine nicht komplett versiegen.

Ich habe das jahrelang durch. Die Erkenntnis, dass es auch anders geht, hat mein Leben in jedem Bereich verändert.

Heute geht es mir so viel besser, auch gesundheitlich. Ich kann Nachts schlafen, habe Spaß auf der Arbeit, trotz Stress, und bin glücklich.

Investieren ist im Moment der einzige Weg. Ein gehbarer Weg auch ohne 7 Meilenstiefel.

Einfach, Schritt für Schritt.

Finanzzauber: Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Liebe Andrea, vielen Dank für deine offenen Antworten. Ich wünsche dir alles Gute auf deinem weiteren Weg.

Andrea: Vielen Dank für die Gelegenheit mich und meinen Blog vorzustellen. Dir auch alles Gute und viel Erfolg.

Wer Fragen an Andrea hat oder mehr über jedercentzaelt erfahren möchte, kann gerne auf dem Blog vorbeischauen. Es lohnt sich.

Hinweise

Dieser Beitrag stellt nur eine persönliche Meinung und Strategie dar. Es handelt sich nicht um eine Kaufempfehlung oder Anlageberatung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.