Heute möchte ich die zweite Aktie aus meinem Depot näher vorstellen. Es geht um ein Unternehmen, das seit Jahren eine deutliche Überperformance liefert, dem aber im Vergleich zu anderen Unternehmen deutlich weniger Aufmerksamkeit gewidmet wird: Mastercard – zauberhaft und mit sehr viel Potential 🙂

Was macht Mastercard?

Mastercard (WKN: A0F602, ISIN: US57636Q1040) ist neben VISA eines der beiden großen Unternehmen für Zahlungskarten (Kreditkarten, Debitkarten und Guthabenkarten).

Mastercard agiert als Bindeglied zwischen Geldinstituten, Betrieben, Händlern, Karteninhabern und der öffentlichen Hand und somit als bargeldloser Zahlungsdienstleister. Vor allem die Kreditkartentypen MasterCard, Maestro (auf PIN basierend) und Cirrus (Bargeldbezug) zählen zu den weltweit anerkannten und vielgenutzten Kreditkarten.

Warum Mastercard?

Bevor ich ins Detail einsteige, schaue ich mir einfach den 10-Jahreschart an:

Jetzt mal ganz im Ernst: Muss man dazu noch mehr sagen???

Es gibt nur wenige Unternehmen, die mit dieser Entwicklung mithalten können. Der Aktienkurs kennt bei Mastercard nur eine Richtung: Und zwar nach oben!

Klar – die bisherigen Kurssteigerungen gehören nun der Vergangenheit an! Aber die Reise ist noch lange nicht am Ende…

Hoher Score von 10

Mastercard kommt bei Anwendung meines Scoring Modells auf einen beeindruckenden Score von 10 (Stand 16.06.2019):

KennzahlWertScore
Eigenkapitalquote26,20%0
Eigenkapitalrentabilität82,82%2
Gewinnwachstum 3 Jahre22,63%2
Gewinnwachstum 3 Jahre erw.30,17%2
Shareholder Value59,61%2
Fairer Wert-15,07%2

10 von 12 möglichen Punkte erzielen im Scoring Modell nur wenige Unternehmen. Mastercard ist daher ein absolutes Qualitätsunternehmen für mich.

Megatrend bargeldloses Bezahlen

Zudem bietet Mastercard enorme Chancen bei überschaubarem Risiko. Bargeldloses Bezahlen ist ein Megatrend. Kreditkarten und andere Formen der elektronischen Zahlung sind so bequem, dass viele Kunden und Unternehmen sie lieber als Cash haben.

In einigen Staaten bezahlt man bereits heute überwiegend bargeldlos. Diese Zahl wird weiter zunehmen. Als zweitgrößtes Kreditkartenunternehmen der Welt ist Mastercard bereit, von diesem scheinbar unaufhaltsamen Trend zu profitieren.

Dividende?

Zugegeben, Mastercard ist kein Dividendenaristokrat, aber dafür ein Dividendenwachstumswert. Anders als andere Wachstumswerte schüttet Mastercard eine Dividende an die Aktionäre aus – und diese wird jedes Jahr mehr.

Die Dividendenrendite beträgt derzeit zwar nur 0,5%. Mastercard hat jedoch in den letzten Jahren die Dividende um durchschnittlich knapp 15% pro Jahr gesteigert. Und auch zukünftig soll die Dividende steigen…

Hinweis: Den Beitrag habe ich nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Es handelt sich hierbei lediglich um meine Einschätzung als Privatanleger und keinesfalls um eine Kaufempfehlung. Der Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken.

Werbeanzeigen

One thought

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.