Diese Woche habe ich mit der Hypoport AG eine neue Aktie für das Finanzzauber Depot gekauft. Der Wert war schon seit langer Zeit auf meiner Watchlist – nun habe ich zugegriffen.

Was macht die Hypoport AG?

Mit ihren über 1.500 Mitarbeitern ist die Hypoport-Gruppe ein Netzwerk von Technologieunternehmen für die Kredit-, Immobilien- und Versicherungswirtschaft. Sie gruppiert sich in vier voneinander profitierende Segmente:  Kreditplattform, Privatkunden,  Immobilienplattform und Versicherungsplattform. Hypoport ist damit dem Finanz-Technologie Bereich zuzurechnen (sog. FinTech).

Der Geschäftsbereich Kreditplattform betreibt mit dem internetbasierten Finanzmarktplatz EUROPACE die größte deutsche Softwareplattform für Immobilienfinanzierungen, Bausparprodukte und Ratenkredite. Ein vollintegriertes System vernetzt mehr als 450 Partner aus den Bereichen Banken, Versicherungen und Finanzvertriebe. Mehrere Tausend Finanzierungsberater wickeln monatlich etwa 35.000 Transaktionen mit einem Volumen von rund 4 Mrd. Euro über EUROPACE ab. Neben EUROPACE fördern die Teilmarktplätze FINMAS und GENOPACE sowie die B2B-Vertriebsgesellschaften Qualitypool und Starpool das Wachstum der Kreditplattform.

Der Geschäftsbereich Privatkunden vereint mit dem internetbasierten und ungebundenen Finanzvertrieb Dr. Klein Privatkunden und dem Verbraucherportal Vergleich.de alle Geschäftsmodelle, die sich mit der Beratung zu Immobilienfinanzierungen, Versicherungen oder Vorsorgeprodukte direkt an Verbraucher richten.

Der Geschäftsbereich Institutionelle Kunden ist mit der DR. KLEIN Firmenkunden AG ein führender Finanzdienstleistungspartner der Wohnungswirtschaft und gewerblicher Immobilieninvestoren.

Der Geschäftsbereich Versicherungsplattform betreibt mit Smart InsurTech eine Plattform zur Beratung, zum Tarifvergleich und zur Verwaltung von Versicherungspolicen.

Die Hypoport AG hat ihren Sitz in Berlin und ist an der Deutschen Börse im Prime Standard gelistet und seit 2015 im SDAX vertreten.

Hohe Wachstumsaussichten führen zu einem Score von 9

Hypoport kommt bei Anwendung meines Scoring Modells auf einen beeindruckenden Score von 9 (Stand 06.07.2019):

KennzahlWertScore
Eigenkapitalquote56,93%2
Eigenkapitalrentabilität21,64%2
Gewinnwachstum 3 Jahre13,41%2
Gewinnwachstum 3 Jahre erw.31,42%2
Shareholder Value60,33%2
Fairer Wert5,45%-1

9 von 12 möglichen Punkte erzielen im Scoring Modell nur wenige Unternehmen. Hypoport erfüllt damit die Voraussetzungen um ins Finanzzauber Depot aufgenommen zu werden.

Ist Hypoport zu teuer?

Kennt ihr nicht auch die Unternehmen, die ihr schon immer im Depot haben wolltet, deren Aktienkurs aber einfach nie im größeren Umfang fällt, so dass ihr günstig zuschlagen könnt? Genau um ein solches Unternehmen handelt es sich bei Hypoport!

Ein Schnäppchen ist das Unternehmen nicht gerade. Dies zeigt sich auch dadurch, dass mein Scoring Modell einen niedrigeren fairen Wert berechnet und damit einen Punkt vom Gesamtscore abzieht.

Hierbei ist aber zu beachten, dass der faire Wert anhand des historischen KGVs berechnet wird. Dieses beträgt ca. 37 für die letzten drei Jahre. Derzeit beläuft sich das KGV auf knapp 50.

Schaut man sich jedoch das Gewinnwachstum der letzten drei Jahre an und vergleicht dieses mit dem erwarteten Wachstum für die kommenden drei Jahre, sieht man schnell, dass der Gewinnzuwachs an Fahrt aufnimmt. Bei einer durchschnittlichen Wachstumsrate von über 30% in den kommenden Jahren halte ich ein KGV von 50 nicht für zu hoch. Entwickelt sich der Gewinn wie erwartet, so beträgt das KGV in 2020 nur noch 40, im Jahr 2021 noch 32.

Ich habe daher den kleinen Rücksetzer zu Beginn der Woche genutzt, um mir endlich eine erste kleine Position aufzubauen.

Dividende

Eine Dividende wird bei Hypoport noch nicht gezahlt. Der Gewinn wird vollständig für weitere Investitionen verwendet um das Wachstum weiter voran zu treiben. Es gibt aber bereits Hinweise darauf, dass man ab dem kommenden Jahr vielleicht sogar das erste Mal eine kleine Dividende zahlen wird.

Hinweis: Den Beitrag habe ich nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Es handelt sich hierbei lediglich um meine Einschätzung als Privatanleger und keinesfalls um eine Kaufempfehlung. Der Beitrag dient ausschließlich Informationszwecken.

Werbeanzeigen

3 thoughts

  1. Die Unternehmenseinschätzung unterschreibe ich sofort. Ich habe auch „Schwierigkeiten“ einen guten Kaufkurs zu finden, werde vermutlich nächste Woche auch einen Nachkauf tätigen.
    Woher kommt die Info über mögliche Dividenden ab 2020? Habe ich noch gar nix drüber gehört.

    Liken

    1. Hallo Timo,
      die Information habe ich sowohl auf Onvista, finanzen.net als auch auf anderen Aktienseiten gesehen. Mal schauen, wird ja ohnehin zunächst nur ein symbolisch kleiner Betrag werden, aber immerhin 🙂
      Dir noch einen schönen Sonntag

      Liken

      1. Moin,

        Du meinst die Analystenschätzungen? Ich hatte angenommen, dass da was von offizieller Seite verkündet wurde.

        Viele Grüße
        Timo

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.